Skip to main content
Dachrinnenroboter-Banner

Dachrinnenroboter- Was steckt dahinter?

Haben Sie schon mal was von einem Dachrinnenroboter gehört? Es kling erst etwas ungewöhnlich. Doch wenn man bedenkt wie aufwendig und gefährlich die Reinigung sein kann, klingt es nachvollziehbar. Jeder Hausbesitzer hat ein bestimmtes Problem. Jedoch ist dieses nicht unbedingt für jeden erkennbar. Mit der Zeit verfangen sich diverse Laubblätter in der Dachrinne. Die Reinigung ist durch die Position unfassbar schwer. Denn bei einer langen Rinne müssten Sie auf eine Leiter klettern und jedes Mal die Leiter um einige Meter verschieben. Das macht die Arbeit sehr aufwendig und unheimlich gefährlich. Durch einen Dachrinnenroboter können Sie ganz entspannt das Gerät in die Rinne legen und warten bis die Arbeit erledigt wird.

Wie funktionieren Dachrinnenroboter?

Die Funktion ist sehr schnell erklärt. Der Dachrinnenroboter wird in die Dachrinne gelegt, anschließend fährt er entlang der Rinne und schleudert den ungewollten Inhalt hinaus. Sie müssen natürlich den Dachrinnenroboter noch manuell in die Position bringen. Dabei müssen Sie die ersten 30 Zentimeter selber reinigen bevor Sie den Dachrinnenroboter in die Rinne legen. Anschließend muss das Objekt nur eingeschaltet werden und es kann losgehen. Ausgestattet mit einer Bürste, kann er Dreck, Laub und andere Rückstände aus der Rinne wirbeln. Die Arbeit ist demnach nicht komplett automatisiert, erspart dennoch unglaublich viel Zeit. Die Navigation ist in diesem Fall sehr einfach. Der Dachrinnenroboter kann nur in zwei Richtungen fahren. Darum ist keine Installation notwendig wie zB. beim Rasenroboter. Das Aufladen dauert im Schnitt ca. 1,5 Stunden. Mit einem vollem Akku ist der Dachrinnenroboter in der Lage 60 Meter entlang der Rinne zu fahren.

Für wen sind Dachrinnenroboter geeignet?

dachrinnenroboter-dach

Grundsätzlich sind Dachrinnenroboter für jeden geeignet der ein Haus besitzt. Auch für diejenigen die das beruflich ausüben wie z.B. Hausmeister.

Berufstätige: Jeder der Beruflich viel unterwegs ist, hat kaum Zeit um sich lange mit solchen Aufgaben zu beschäftigen. Mit dem Dachrinnenroboter verkürzt man die Arbeit um ein vielfaches. Dadurch kann man sich schnell wieder den wichtigen Sachen widmen.

Ältere Personen:
Sobald man ein gewisses Alter erreicht hat, fallen alle Körperlichen Arbeiten schwer. Alle fünf Minuten die Leiter hoch und runter zu klettern ist definitiv eine Belastung die für ältere Personen kaum in Frage kommt. Mit dem Gerät reicht es nur einmal die Leiter zu benutzen.

Clevere Hausbesitzer:
Wenn man ganz ehrlich ist. Es gibt viele Personen für die sich ein Dachrinnenroboter eignet. Doch im Grunde ist das Gerät optimal für jeden der sich die Arbeit erleichtern möchte. Außerdem sollte das jeder bevorzugen dem das Verletzungsrisiko bewusst ist.

Kann Wasser dem Regenrinnenroboter schaden?

Feuchte Laubblätter sind das häufigste Material was die Regenrinne verunreinigt. Daher ist die Frage berechtigt ob ein Dachrinnenroboter für Nässe geeignet ist. Der iRobot Looj ist entsprechend für dieses Problem entworfen. Er ist wasserresistent und kann entsprechend auch mit Wasser gereinigt werden. Darum müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass der Reiniger durch die Feuchtigkeit beschädigt werden kann.

Was sind die Vorteile und Nachteile eines?

So wie alles eine Kehrseite hat, wollen wie auch beim Dachrinnenroboter die Vor-und Nachteile untersuchen. Aktuell ist ein großer Nachteil, dass es nicht viele Geräte auf dem Markt gibt. Dadurch hat man als Interessent kaum eine Möglichkeit die Geräte zu vergleichen. Außerdem ist der Dachrinnenroboter nicht vollautomatisch, denn Sie müssen immer noch mindestens einmal mit der Leiter zur Rinne kletter um das Objekt entsprechend zu positionieren. Jedoch sind die Vorteile sehr aussagekräftig. Denn die Reinigung der Regenrinne ist sehr gefährlich. Darum ist jede Erleichterung willkommen. Außerdem sind die Kosten ein wichtiges Argument. Wenn Sie eine Reinigungsfirma beauftragen, entstehen sehr hohe Kosten. Vor allem muss die Rinne mehrmals im Jahre gereinigt werden.

Was sind die Vorteile?

  • Geringes Verletzungsrisiko
  • Es spart viele Zeit
  • Spart Kosten für eine externe Firma

Was sind die Nachteile?

  • Der Dachrinnenroboter ist nicht vollautomatisch
  • Aktuell wenige Geräte auf dem Markt

iRobot Dachrinnenroboter

Aktuell gibt es die Möglichkeit einen iRobot Looj 330 zu erwerben. Denn es existieren nicht viele weitere Dachrinnenroboter auf dem Markt. Der Hersteller ist sehr bekannt für andere automatische Haushaltsgeräte. Der Looj 330 ist mit einer Lithium-Ionen Batterie ausgestattet und kann bei vollem Akku um die 50-60 Meter reinigen. Das Gewicht von 1,8 kg ermöglicht einen einfachen Transport zum Dach. Er besitzt zusätzlich eine Fernbedienung um die Arbeit mit dem Dachrinnenroboter zusätzlich zu erleichtern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=fvypZu6v9lM

Gibt es Alternativen?

Aktuell ist der iRobot Looj einer der wenigen Dachrinnenroboter die automatisch die Regenrinne säubern. Jedoch gibt es einige weitere Geräte die das Reinige erleichtern sollen.
Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

Dachrinnenreiniger mit Teleskopstiel

Eine der Alternativen zum Dachrinnenroboter ist der Dachrinnen Schaber. Durch den Stiel wirkt er wie ein verlängerter Arm. Er muss im Gegensatz zum Dachrinnenroboter komplett manuell betätigt werden. Durch die Verlängerung können Sie einen größeren Bereich der Regenrinne sauber machen. Dabei können Sie zwischen zwei Varianten entscheiden. Einmal ein Aufsatz mit einem Schaber der dabei hilft den Dreck aus der Rinne zu kratzen. Die zweite Variante ist ein Bürstenaufsatz mit dem das Rohr gesäubert werden kann.

Dachrinnenschutz

Präventiv kann man einen Dachrinnenschutz anbringen, der das Eindringen von Laub verhindert. Während der Dachrinnenroboter erst zum Einsatz kommt wenn die Rinne verschmutzt ist, ist der Dachrinnenschutz vorbeugend. Dabei handelt es sich meist um ein Netz welches das Wasser in die Dachrinne durchlässt, groben Schmutz jedoch nicht. Optimal wäre ein Kombination aus einem Dachrinnenschutz und dem Reiniger mit Teleskopstiel. Denn durch das Netz kann der Dreck nicht in die Rinne eindringen. Darum müssen Sie nicht mit dem Teleskopstiel in die Mulde hinein sondern nur die flache Oberfläche abputzen. Damit müssten Sie bis auf die Montage des Netzes, nie wieder auf die Leiter um die Dachrinne zu reinigen.

Fazit

Eine verschmutzte Rinne ist ein immer wieder auftretendes Problem. Die Reinigung ist darum unerlässlich. Aus unserer Sicht sollten Sie sich stets für die Variante entscheiden, die Ihnen die größte Sicherheit bietet und natürlich das beste Ergebnis liefert. Der iRobot Looj ist aktuell einer der wenigen Dchrinnenroboter auf dem Markt. Er minimiert das Verletzungsrisiko um ein vielfaches und spart Ihnen eine menge Arbeit und Geld. Es ist definitiv einen Versuch wert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen